Lernbereich WZ

Im Lernbereich WZ (Wörter zusammensetzen und zerlegen) wird die Aufmerksamkeit der Kinder auf die Wortbildung gelenkt. Das hierzu gehörende Zimmer mit der Wortbildungsmaschine befindet sich im ersten Obergeschoss der Rechtschreibwerkstatt und ist der Wortebene zugeordnet.

Der Gebrauchswortschatz der deutschen Gegenwartssprache besteht aus ca. 50.000 Wörtern. Diese Wörter lassen sich auf ca. 3.500 deutsche Grundwörter zurückführen. Aus diesen Zahlen heraus ist leicht ablesbar, dass den Prinzipien der Wortbildung eine große Bedeutung zukommt.

Wenn Kinder wissen, wie Wörter gebildet werden (Vorsilben, Nachsilben, Wortzusammensetzungen), dann können sie sich die Schreibungen vieler Wörter vom jeweiligen Grundwort her erschließen. In diesem Lernbereich steht darüber hinaus die Weiterentwicklung des aktiven Wortschatzes der Kinder im Zentrum der Übungen.

Bezeichnung   Wörter zusammensetzen und zerlegen
Ordnung der
Rechtschreibung
  regelhafte Wortbildungen
Teilbereich der Lernentwicklung
  Vorsilben
Nachsilben
Wortbildung
Fugenelemente
Leitsätze   „Befrage/Prüfe das Wort: Zerlege das Wort in seine Bestandteile.”
„Weiß ich, was es bedeutet?”
Verschreibungen   Das Wort wurde nicht in seine Bestandteile (Morpheme) zerlegt.
nicht korrekte Zusammensetzung oder Silbentrennung
Verschreibungsbeispiele   Auto haus (Autohaus)
aufgehregt, aufgregt (aufgeregt)
ferkaufen (verkaufen)
Jungeleute (junge Leute)
Tel-efon (Te-le-fon)
 
Übungen   Wörter bilden, Wörter zerlegen, Mitsprechen (lange Wörter gliedern)
Sortieraufgaben
Reflexion (Rumpelkammer, Spürnasen)
Textkorrektur (Wörter zerlegen)
Methoden   Sprache nutzen
Abschreiben (Methode)
Gruppieren
Reflektieren
Korrigieren
Material   Modellwortschatz (1 + 2)
Aufgabenkartei WZ

Ankreuzlisten
Übungstexte WZ
Textkorrektur KW-WZ
Amtliche Regelung   Konzept der Rechtschreibwerkstatt im Vergleich zur amtlichen Regelung der deutschen Rechtschreibung